Liebe Follower/innen des Comundo-Wordpress-Blogs

Bisher ist hier jeden Freitag ein Rundbrief von einer unserer Fachpersonen veröffentlicht worden. Ab sofort werden Sie diese Information direkt über unsere Website erhalten: Die Erscheinung neuer Rundbriefe wird im Newsfenster angekündigt, das ab nächster Woche auf http://www.comundo.org unter dem Hauptbild erscheint. Alle vergangenen News-Einträge werden weiterhin hier archiviert:
http://www.comundo.org/de/aktuelles/news/

Genauso wie bisher werden natürlich alle Rundbriefe auf den jeweiligen Seiten der Fachpersonen aufgeschaltet.

Mit herzlichen Grüssen
Ihr COMUNDO-Blog-Team

Für den Umweltschutz und das Mitspracherecht

Schweiz, Luzern: Portrait Familie Tempelmann Mattes & Nienhaus Eva

Seit 2014 ist Geograf und COMUNDO-Fachperson Mattes Tempelmann für die Partnerorganisation Red Muqui in Peru im Einsatz. In seinem neusten Rundbrief beschreibt er, wie der dortige Bergbau nicht etwa zu verbesserten Lebenssituationen führt, sondern zerstörte Ökosysteme hinterlässt. Eindrücklich erzählt er von der mutigen Bäuerin Máxima Acuña de Chaupe aus Cajamarca, die sich weigert, ihr Land an eine Mine zu verkaufen und sich so für den Umweltschutz einsetzt und für ihr Mitspracherecht kämpft. Man darf gespannt bleiben, wie es in dem Land weitergeht, in dem Mangos, Avocados und Guayabas wachsen.

Lesen Sie den aktuellen Rundbrief von Mattes Tempelmann 

Weitere Informationen zum Engagement von COMUNDO in Peru 

COMUNDO hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Werbeanzeigen, die auf dieser WordPress-Seite erscheinen.

Von Kulturunterschieden und flüchtenden Köchen

Schweiz, Luzern: Portrait Doppler Flurina

Die Sozialanthropologin und COMUNDO-Fachperson Flurina Doppler unterstützt seit Herbst 2015 die Partnerorganisation Forum Solidaridad Perú. Vor allem die Wahlen vor Ort waren in letzter Zeit präsent und tägliches Thema. Für Gesprächsstoff sorgte auch eines der vielen Öl Lecks einer Pipeline der Projektregion. Schliesslich ist es die indigene Bevölkerung, welche die Konsequenzen tragen muss.
Flurina ist Teil des Kernteams, welches sich für das Gelingen des Sozialforums der Amazonasländer verantwortlich fühlt. Im Juni wird dessen Gesamtplanung mit Basisorganisationen aus dem nördlichen Regenwaldgebiet besprochen. Dies wird ein wichtiger Meilenstein – mehr dazu gibt’s sicher im nächsten Rundbrief. Welche Art von Kulturunterschieden sich langsam bemerkbar machen und an welchem Fest sich der Koch mit Lohnanzahlung und Truthahn aus dem Staub machte, erfahrt ihr bereits jetzt:

Lesen Sie den aktuellen Rundbrief von Flurina Doppler 

Weitere Informationen zum Engagement von COMUNDO in Peru 

COMUNDO hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Werbeanzeigen, die auf dieser WordPress-Seite erscheinen.

Ein Leben in Frieden

Kolumbien: Einsatz Schlebusch Juliette. Einsatzleistende / Fachperson Bethlehem Mission Immensee / Comundo. Land Kolumbien, La Vuelta, Chocó; Reise zur Einholung von Informationen über Bergbauaktivitäten in der Region; Kinder sprechen mich im Dorf auf mein merkwürdiges Aussehen an. Fotograf: Pascal Blum (ebenfalls Comundo).

Seit fast drei Jahren ist die Ethnologin Juliette Schlebusch in Kolumbien als COMUNDO-Fachperson für die Partnerorganisation Diözese Tumaco im Einsatz. In ihrem aktuellen Rundbrief beschreibt sie, mit welchen Herausforderungen sich Kolumbien und die Bevölkerung konfrontiert sieht. Der bewaffnete Konflikt und seine Folgen, der momentane Friedensprozess und die damit verbundene schmerzhafte Auseinandersetzung mit vergangenen Ereignissen beschäftigen die Einheimischen. Es wird ein langer Weg, aber die ersten Schritte sind gemacht. Ein würdiges Leben in Frieden – für dieses Ziel setzt sich Juliette ein.

Lesen Sie den aktuellen Rundbrief von Juliette Schlebusch 

Weitere Informationen zum Engagement von COMUNDO in Kolumbien 

COMUNDO hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Werbeanzeigen, die auf dieser WordPress-Seite erscheinen.

Vom Zugang zum Arbeitsmarkt bis zur Recycling-Kultur

krebs_vallejos_h_00016211_s_2335

Karin Krebs ist seit Herbst 2015 als COMUNDO-Fachperson in Bolivien tätig. Nach einer etwas schwierigen Zeit, die von einem Wechsel der Partnerorganisation geprägt war, freut sich die Sozialarbeiterin nun auf ihre Aufgaben bei Ciudadanía. Oft ist der Zugang zum Arbeitsmarkt für Frauen in Bolivien schwierig und die unbezahlte Betreuungsarbeit von Kindern liegt fast ausschliesslich in ihren Händen. Um etwas Geld zu verdienen, arbeiten sie deshalb als Strassenverkäuferinnen oder verrichten Reinigungsarbeiten und erhalten weder Mutterschaftsleistung noch eine Krankenversicherung. Eine gerechtere Verantwortungs- und Arbeitsteilung sowie der Zugang zum Arbeitsmarkt sind Themen, mit welchen sich Karin zukünftig beschäftigen wird. Ihr Partner, der Chemiker Paulo Vallejos, ist dagegen seit kurzem für die Stiftung FUNDARE im Einsatz, welche die Recycling-Kultur durch Bildung und Sensibilisierung fördern will und somit ein grösseres Umweltbewusstsein schaffen möchte.
Mehr Infos zu den Projekten gibt’s hier:

Lesen Sie den aktuellen Rundbrief von Karin Krebs und Paulo Vallejos

Weitere Informationen zum Engagement von COMUNDO in Bolivien 

COMUNDO hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Werbeanzeigen, die auf dieser WordPress-Seite erscheinen.

Das Einkommen und das Selbstvertrauen steigern

Schweiz, Luzern: Portrait Diggelmann Aja

Seit November letzten Jahres ist die COMUNDO-Fachperson Aja Diggelmann für Marche Mondiale des Femmes in Burkina Faso im Einsatz. In einem von deren Projekte werden Frauen ausgebildet, die ein für Ouagadougou typisches Strassenrestaurant führen. Sie erhalten Wissen über Hygienekonzepte, neue Rezepte sowie Umweltschutz und Buchführung, um ihr Selbstvertrauen und Einkommen zu steigern. Um Akzeptanz für das Vorgehen vor allem bei den Männern zu schaffen, gibt es ein Nebenprojekt, welches den Ehemann oder Partner in diesen Prozess miteinbezieht. Dennoch herrscht die Tradition vor, dass auch der Landbesitz Männersache ist. Es lohnt sich also, für die Rechte der Frauen zu kämpfen – deshalb ist der internationale Frauentag auch ein offizieller Feiertag in Burkina Faso. Und falls dies wegen der häufigen Stromausfälle mal nicht möglich ist, finden spontane Essenseinladungen unter Nachbarn statt und fördern die Gemeinschaft.

Lesen Sie den aktuellen Rundbrief von Aja Diggelmann 

Weitere Informationen zum Engagement von COMUNDO in Burkina Faso 

COMUNDO hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Werbeanzeigen, die auf dieser WordPress-Seite erscheinen.

Informationsbörse Gartensitzplatz

Schweiz, Luzern: Portrait Köhler Cornelius

Seit einem guten Jahr ist Cornelius Köhler nun im Einsatz in Sambia. Im Pestalozzi Bildungszentrum in Lusaka erarbeitet  er gemeinsam mit den Jugendlichen Konzepte zur Einkommensförderung. «Früchte tragen meine Anstrengungen erst wenige», gibt er in seinem neusten Rundbrief zu – doch was er im Folgenden beschreibt, widerlegt diese Aussage sofort. Ausserdem hat er es geschafft, das Vertrauen der Mitarbeitenden zu erlangen: Sein Gartensitzplatz ist «zu einer Art Informationsbörse geworden», und Schüler/innen sowie Lehrer/innen kommen, um ihm seine Sorgen zu erzählen oder ihn um Rat zu fragen.

Lesen Sie den aktuellen Rundbrief von Cornelius Köhler

Weitere Informationen zum Engagement von COMUNDO in Sambia